Wir reden mit!

Tierschutzgesetze

TierSchG

Tierschutz

Tierschutz – und insbesondere Tierschutz in Verbindung mit der Haltung landwirtschaftlicher Nutztiere - war ein Themenfeld, das vor nicht allzu langer Zeit kaum im Bewusstsein der Öffentlichkeit verankert war. Da die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen einem ständigen Wandel unterliegen und auch der Versorgungsaspekt früherer Zeiten grundlegend in den Hintergrund getreten ist, gewinnen andere Sachverhalte und Probleme zunehmend an Relevanz: Diesen Entwicklungen ist es geschuldet, dass der Tierschutz in Deutschland Verfassungsrang hat und die Tiere seit 1990 nicht mehr als Sache betrachtet werden. Auch die Europäische Union und das Europaparlament geben dem Tierschutz in der Nutztierhaltung ein immer größeres Gewicht. Tiere werden als fühlende Wesen anerkannt, die Schutz verdient haben. Daher ist auch in dem im Jahre 2009 in Kraft getretenen Vertrag von Lissabon der Tierschutz in Artikel 13 neu bewertet worden: Entsprechend zielen die gemeinschaftsrechtlichen Tierschutzvorschriften darauf ab, Tieren unnötige Schmerzen und Leiden zu ersparen. Die Mindestanforderungen auf EU-Ebene sollen den Tieren in den drei Hauptbereichen Haltung, Transport und Schlachtung unnötige Leiden ersparen. Dies gilt auch für die Themen Tierversuche und Pelzhandel. Nach dem Europäischen Übereinkommen zum Schutz von Tieren in landwirtschaftlichen Tierhaltungen sind „fünf Freiheiten" relevant für eine tiergerechte Haltung: Freisein von Hunger und Durst (Zugang zu frischem Trinkwasser und gesunder Nahrung), Freisein von Unbehagen (angemessenes Lebensumfeld mit Unterschlupf und bequemem Liegeplatz), Freisein von Schmerzen, Verletzungen und Krankheiten (Verhütung bzw. schnelle Behandlung), Freisein zum Ausleben normaler Verhaltensweisen (ausreichendes Platzangebot, angemessene Funktionsbereiche und sozialer Kontakt zu Artgenossen), Freisein von Angst und Leiden (Haltungsbedingungen und Behandlungen, die keine psychischen Leiden fördern). Da Gemeinschaftsvorschriften als Mindestanforderungen festgelegt wurden, steht es den Mitgliedstaaten frei, strengere Normen festzulegen, soweit sie mit dem o.g. Vertrag vereinbar sind. https://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/BJNR012770972.html#BJNR012770972BJNG000103377

TierSchNutztV

Verordnung zum Schutz landwirtschaftlicher Nutztiere und anderer zur Erzeugung tierischer Produkte gehaltener Tiere bei ihrer Haltung (Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung - TierSchNutztV)

https://www.gesetze-im-internet.de/tierschnutztv/BJNR275800001.html#BJNR275800001BJNG000101377

TierSchTrV

Verordnung zum Schutz von Tieren beim Transport und zur Durchführung der Verordnung (EG) Nr. 1/2005 des Rates (Tierschutztransportverordnung - TierSchTrV)

http://www.gesetze-im-internet.de/tierschtrv_2009/BJNR037500009.html